Volleyball: ASV Botnang steigt in Liga 3 auf

Regionalliga-Volleyballer doch nicht gekommen, um zu bleiben

(red/TR) Vor der Saison lautete die Devise der ersten Herrenmannschaft des ASV Botnang, dass man dieses Mal in die Regionalliga gekommen wäre, um zu bleiben. Dass diese Devise nach nur einer Saison wieder über den Haufen geworfen werden muss, hat dieses Mal glücklicherweise positive Gründe.

Dirk Mehlberg beim Angriff | Foto: ASV

Archivbild: Dirk Mehlberg beim Angriff | Foto: ASV

Durch eine starke Leistung über die komplette Saison und nur einzelnen Fehltritten, steht die Mannschaft von Kapitän Lukas Beckebans nach 17 gespielten Spielen auf Rang eins der Regionalliga Süd. Durch den Abbruch der Saison zu diesem Zeitpunkt, war zunächst nicht klar, was dieses Ergebnis sportlich für einen Wert hat. Nach einigen Tagen der Ungewissheit, gab es vor wenigen Tagen dann die Aufklärung durch den DVV-Vorstand und die Bestätigung durch die Staffelleiterin: die erste Herrenmannschaft des ASV Botnang darf kommende Saison in der nächsthöheren Liga, der 3. Liga Süd, antreten.

Meister dürfen sich die Jungs zwar nicht nennen, aber angesichts des erspielten Aufstiegsrechts, ist dies durchaus zu verschmerzen. Wie die Planungen nun konkret für die kommende Saison aussehen werden, ist allerdings noch nicht ganz klar. Bis hier Klarheit herrscht, wird sicher noch einiges an Wasser den Neckar hinunterfließen, denn aktuell gibt es bei weitem Wichtigeres, als sich Gedanken über die neue Saison zu machen.

Die Volleyballer des ASV Botnang wünschen weiterhin allen ganz viel Gesundheit, Geduld und Zuversicht in der jetzigen Lage.
Bleiben Sie fit und gesund und hoffentlich sehen wir uns zum Start der kommenden Saison in alter bzw. neuer Frische in der Festung BSH –  und vielleicht ja in der 3. Liga!

Mehr Volleyball bei SNordsport finden Sie hier.

Mehr Informationen dazu finden Sie auch auf der Website der ASV-Volleyballer.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.