Wasserball: SSV-Wasserballer entscheiden Krimi für sich

SSV Zuffenhausen gewinnt auch das Rückspiel in Karlsruhe

Oberliga Baden-Württemberg

SGW Durlach/Ettlingen – SSV Zuffenhausen  12:13 (4:1, 3:5, 2:5, 3:2)

(red/EH) Die Begegnungen zwischen den beiden Wasserballteams der SGW Durlach/Ettlingen und des SSV Zuffenhausen sind wahrlich nichts für schwache Nerven. Das Hinspiel konnten die Nord-Stuttgarter zuhause denkbar knapp mit 13:12 für sich entscheiden. Für das exakt gleiche Ergebnis sorgte die Mannschaft von Spielertrainer Attila Beretka nun auch beim Rückspiel in Karlsruhe.

SSV Zuffenhausen Wasserball: Archivbild | Foto: SSV

SSV Zuffenhausen Wasserball: Archivbild | Foto: SSV

Dabei sorgten die Zuffenhäuser, die auf Stammtorwart Volker Wörn verzichten mussten, höchstselbst für den Spannungsbogen. Wie schon so oft in dieser Saison geriet der SSV innerhalb von wenigen Minuten mit 0:3 in Rückstand. Vergebene Chancen im Angriff und unnötige Fehler in der Defensive brachten die Gastgeber zunächst auf die Siegerstraße. Erst nach sechs Minuten gelang Attila Beretka der Treffer zum 1:3. Kurz vor Viertelende stellte die SGW aber wieder den gleichen Abstand her.

Die Pausenansprache des Trainers trug dann Früchte. Francesco Esposito und Beretka selbst verkürzten auf 3:4. Innerhalb von einer Minute erhöhte die SGW aber wieder auf 6:3. Den erneuten Anschlusstreffer von Esposito beantworteten die Gastgeber mit dem Tor zum 7:4. Bis kurz vor dem Halbzeitpfiff verkürzten Dirk Kalka und Attila Beretka für die nun immer stärker werdenden Nord-Stuttgarter auf 6:7.

Den dritten Spielabschnitt eröffnete Beretka mit seinem bis dato vierten Treffer zum Ausgleich, ehe Eric Hartung die erste Zuffenhäuser Führung gelang. Nach dem erneuten Ausgleich konnte Hartung in Überzahl das 9:8 erzielen. Dann begannen die Festspiele des Attila Beretka, der seine Mannschaft mit sehenswerten Treffern innerhalb von sechs Minuten, bei nur einem Gegentor, mit 13:9 im wahrsten Sinne in Führung schoss. Vier Minuten vor dem Ende eigentlich eine Vorentscheidung. Doch die Gastgeber schmissen alles nach vorne und trafen nach Belieben, während dem SSV nun nichts mehr gelang.
In der letzten Minute verkürzte die SGW auf 12:13 und hatte nach einer Herausstellung gegen SSV-Kapitän Heiko Wentz und noch fünf Sekunden auf die Uhr, nun in Überzahl, die Chance auf den Ausgleich. Doch die Zuffenhäuser Abwehrreihe konnte den Ball sichern und damit den 13:12-(1:4, 5:3, 5:2, 2:3) Erfolg einfahren.

Trotz teils unnötiger Fehler ein wichtiger Sieg für die Moral nach vier Niederlagen in Folge und dem Halbfinale um den Baden-Württemberg Pokal vor der Brust. Hier treffen die Zuffenhäuser am Freitag, den 20.04. um 21:00 Uhr im Stadtbad Cannstatt auf den SSV Freiburg. Für Spannung sollte also wieder gesorgt sein. Das Team hofft eine große Zuschauerheimkulisse.

Für den SSV im Wasser:
Michael Staehle, Dirk Kalka (1), Eric Hartung (2), Attila Beretka (8), Francesco Esposito (2), Frank Molwitz, Frank Schäfer, Teo Garcia, Christian Vogel, Ferdinand Seel, Nils Christmann, Heiko Wentz

Spieltermine der Wasserball-Oberliga finden Sie auf: http://www.waba-bw.de/Ligen/BW/Oberliga.html

Mehr Wasserball auf SNordsport gibt es hier.

Mehr Infos zu den Wasserballern des SSV finden Sie auf der Facebookseite der SSV-Wasserballer.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a